Skip to content
Bunte Laternen stehen auf dem Boden

Kerzenziehen

Kerzenziehen

Präsentiert von OMO - Kerzenziehen gehört zu den schönsten Ritualen der Adventszeit. Wir zeigen, wie Sie mit Kindern aus Wachsresten selber Kerzen herstellen und wo sie jetzt die schönsten öffentlichen Werkstätten zum Kerzenziehen finden. 

VON NATHALIE RIFFARD

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...Zur besinnlichen Vorweihnachtszeit gehören Kerzen wie Schokolade zum Samichlaus. Aber was machen Sie mit all den Wachsresten? Am besten bewahren Sie diese auf und ziehen neue Kerzen daraus! 

Nicht nur Kinder finden es faszinierend den Kerzendocht ins flüssige Wachs einzutauchen, zuzusehen wie es langsam fest wird und sich dabei zu überlegen, welche Farbe sie als nächstes nehmen. Auch Eltern finden es erstaunlich, wie selbst die lebhaftesten Kinder zur Ruhe kommen und sich ganz auf eine Sache konzentrieren. Beim Kerzengiessen kann die ganze Familie den Alltag entschleunigen und dabei besonders hübsche Dekostücke oder Weihnachtsgeschenke mit den eigenen Händen herstellen. 

Schmelzen Sie mit! Anleitung zum Kerzenziehen aus Resten

Zum Kerzengiessen müssen Sie also wirklich kein neues Wachs kaufen. Sollten Sie aber nicht genügend Wachs zuhause haben, eignen sich alternativ Wachsnuggets aus dem Bastelladen. Weisse oder neutrale Kerzenreste lassen sich bespielsweise mit Buntstiftresten einfärben. Kerzen lassen sich aber auch noch nach dem Kerzenziehen schön verzieren und dekorieren. 

Die folgende Anleitung eignet sich für Kinder ab ca. vier bis fünf Jahren unter Aufsicht von Erwachsenen.

Das brauchen Sie

  • Wachsreste
  • alte Zeitungen
  • Kerzendochte
  • Konservendosen 
  • Schneidebrett
  • grosser Kochtopf
  • Schere
  • Messer

1. Legen Sie die Arbeitsfläche und den Boden über dem Sie arbeiten grosszügig mit Zeitungspapier aus. Kinder sollten ein Kittel oder ein altes Hemd tragen. Zum Trocknen der Kerzen können Sie eine Schnur aufhängen.

2. Nun zerkleinern Sie auf dem Schneidbrett die Kerzenreste und entfernen die Dochte. Das gesammelte Wachs wird in die Konservendosen gefüllt. Je nachdem was Sie an Kerzenreste haben, können Sie das Wachs in mehreren Dosen farblich getrennt schmelzen.

3. Füllen Sie nun den Kochtopf in halber Höhe der Dosen mit Wasser und erhitzen Sie es. Das Wasser sollte nicht kochen. Ideal sind 70 bis 75°C. Zum Schmelzen stellen Sie nun die mit Wachsresten gefüllten Dosen ins heisse Wasserbad. 

4. Für kleine Kinder ist es am sichersten, wenn Sie die Konserven mit dem geschmolzenen Wachs aus dem Topf herausnehmen und bei Bedarf wieder erhitzen. 

5. Damit Sie den Docht gut halten können, knüpfen Sie am besten einen Knoten mit einer ca. 2 cm langen Schlaufe. 

6. Nun können Sie den Docht ins heisse Wachs tauchen. Bleiben Sie beim ersten Tauchgang für rund 5 Sekunden im Wachsbad, später genügt etwa 1 Sekunde. Lassen Sie beim Eintauchen etwa 1 Zentimeter Abstand zur Schlaufe.

7. Lassen Sie die Kerze nach dem Eintauchen immer kurz über dem Gefäss abtropfen und abkühlen.

8. Wiederholen Sie den Durchgang bis die gewünschte Dicke erreicht ist. Damit die Kerze gerade wird, sollte der Docht nach den ersten Tauchgängen immer wieder gerade gezogen werden.

9. Wenn sie zufrieden mit der Kerze sind, können Sie die Abtropfspitze am unteren Ende mit einem scharfen Messer abschneiden. Den daraus entstehenden Kerzenboden rollen Sie anschliessend auf einer harten Unterlage in einem Winkel von 45 Grad nach innen ein.

10. Jetzt können Sie die Kerze zum Trocknen aufhängen und anschliessend nach Lust und Laune verzieren.